GLOSSAR DER FINANZEN








Nous vous proposons ci-après un glossaire de la finance rédigé par nos soins.
Il vous suffit de cliquer sur un terme pour accéder à sa définition.

puce Ratchet

Abkommen, wonach der definitive Wert einer Investition von deren zukünftigem Erfolg abhängt.

puce Realisation Ratio

Verhältnis der kumulativen Ausschüttungen eines Fonds in Prozenten zum einbezahlten Kapital.

puce Realised multiple

Verhältnis der total erzielten Gewinne und Verluste einer Investition oder eines Fonds zu den Gesamtkosten der veräusserten Investition.

puce Recht auf Information

Ein vertragliches Recht zur Auskunft über eine Firma, Teilnahme an den Sitzungen des VR etc.
Typisch für Private Equity Investoren.

puce Red Herring Prospectus

Siehe Preliminary Prospectus.

puce Referenzwert

Index oder prominente Titel oder Titelgruppen (zB Staatsanleihen), die als Vergleichsbasis für die Performancemessung anderer Werte dienen.
Siehe "Index".

puce Registered Secondary Distribution (USA)

Sekundärplatzierung von Aktien einer Gesellschaft durch bestehende Aktionäre (oftmals eine Konzerngesellschaft).
Vor der Platzierung muss die Registrierung durch die SEC vorliegen.

puce Registrar

Siehe Transfer Agent/Registrar.

puce Registration Rights (USA)

Vertragliches Recht eines Aktionärs auf Einschluss seines Bestandes in die Registrierung des Emittenten für einen Wiederverkauf im öffentlichen Markt.
Siehe auch Demand Registration Rights und Piggyback Registration Rights.

puce Registration Statement (USA)

Das auf Grund des Securities Act of 1933 erforderliche Dokument für den Antrag eines Emittenten bei der SEC für eine öffentliche Wertschriftenemission.
Siehe under Forms für der wichtigsten Begleitformulare.

puce Registrierung

Der Antrags- und Bewilligungsprozess für eine öffentliche Wertschriftenemission bei den zuständigen Behörden (und Börsen) unter Einschluss der verlangten Dokumentation.
In Europa geht der Antrag üblicherweise an die für die Kotierung zuständige Börse und die entsprechende Behörde im Heimatland der Börse.
In den USA muss ein durch die SEC genehmigtes Registration Statement vorliegen.

puce Reglement der Vorsorgeeinrichtung

Das Reglement beschreibt die Gesamtheit oder ein Teil der Vorsorgetätigkeit.
Es bestimmt den Kreis der Begünstigten, die vorgesehenen Leistungen, die Rechte und Pflichten der Begünstigten und die Finanzierung der Leistungen.

puce Regulation A (Reg A) (USA)

Verordnung unter Securities Act of 1933 zur vereinfachten Antragsstellung an die SEC für gewisse öffentliche Emissionen welche dadurch von der vollen Registrierung befreit sind.

puce Regulation D (Reg D) (USA)

Verordnung unter Securities Act of 1933 für die Registrierungsbefreiung von beschränkten Wertschriftenangeboten und -verkäufen, welche bestimmte Auflagen betr.
Anzahl und Art von Investoren und Wert des Angebotes erfüllen.
Publizität und Wiederverkauf sind eingeschränkt.
Verschiedene Regeln (Rules 504 bis 506) unter der Regulation D Rlegen Höchstbeträge und Investorenanzahl fest.
Regel 504 betrifft Angebote von $ 1 Mio oder weniger, Regel 505 Angebote von $ 5 Mio oder weniger an max. 35 nicht professionelle Investoren (Accredited Investor), Regel 506 Angebote über $ 5 Mio an max. 35 nicht professionelle Investoren, die aber in solchen Geschäften bewandert sind oder durch einen Purchaser Representative vertreten werden.

puce Regulation S (Reg S) (USA)

Verordnung unter Securities Act of 1933 für die Registrierungsbefreiung gewisser Wertschriftenemissionen ausserhalb der USA durch US- oder ausländische Emittenten.

puce Regulation S-K (USA)

Vorschriften der SEC hinsichtlich der benötigten Angaben im Registration Statement und in periodischen Berichten öffentlicher Gesellschaften.

puce Regulation S-X (USA)

Vorschriften der SEC hinsichtlich Form und Inhalt von Finanzausweisen im Registration Statement und in periodischen Berichten öffentlicher Gesellschaften.

puce relatives Preis/Gewinn-Verhältnis

"Kurs/Gewinn-Verhältnis eines Unternehmens im Vergleich zum Kurs/Gewinn-Verhältnis des Marktes.
Relatives PE = PE Unternehmen: PE Markt"

puce Rendite (auf Verfall)

Rendite auf Verfall einer Schuldverschreibung unter der Annahme, dass Kapital und Zinsen pünktlich bezahlt werden.
Die laufende Rendite ist der Zinssatz in Prozent des investierten Anfangskapitals.

puce Rentabilitätsschwelle, Schwellenwert

Rentabilitätsschwelle eines Unternehmens.

puce Rentenversicherung

Die Leistungen werden prinzipiell in Form von Renten ausbezahlt.
Oft kommen jedoch ein Todesfallkapital oder Sterbegelder hinzu.

puce Rentner

Ein Person, die eine Rente bezieht (AHV/IV/UVG, Berufsvorsorge, private Rentenverträge, usw.).
AHV-Rentner, Invalide, überlebende Ehepartner, Waisen sowie allenfalls andere Berechtigte gehören dem Bestand der Rentner an.

puce Reporting Company (USA)

Ein Emittent, welcher der periodischen Berichtserstattung unter dem Securities Exchange Act of 1934, insbesondere der Abgabe der Forms 10-K und 10-Q unterliegt.

puce Reporting Company Forms (Periodic Reports) (USA)

Die gebräuchlichsten Formulare (Forms) unter dem Securities Exchange Act of 1934 sind:
Form 3, 4 et 5
Form 6-K
Form 8A
Form 8-k
Form 10-K
Form 10-Q
Form 20-F
.

puce Representations and Warranties

Vertragliche Bestimmungen in der Finanzierungsdokumentation (Venture Capital oder Underwriting) betreffend die vollständige Offenlegung von Informationen wie Kapitalisierung eines Unternehmens, Schlüsselpersonen, finanzielle Situation, Eigentum und Vermögen, hängige Rechtsverfahren, Erfüllung von rechtlichen und umweltpolitischen Auflagen etc.

puce Restricted securities

Wertschriften, die wegen Börsen- oder Gesetzesbestimmungen nicht frei handelbar sind.

puce Restwert

Restwert der Beteiligung an einem Fonds oder einer Anlage.

puce Revisionsausschuss

Komitee des Verwaltungsrates bestehend aus unabhängigen Mitgliedern, welche die Arbeiten von aussenstehenden Buchprüfern überwachen und diese auch ernennen.
Die meisten öffentlichen Emittenten müssen nach den Regeln der NASDAQ und gewissen andern Börsen ein solches Komitee einsetzen.

puce Revisionsbericht

Die Aufsichtsbehörde oder die Revisionsgesellschaft erarbeitet einen Revisionsbericht bzw. einen "Erläuterungsbericht".
Dieser kommentiert die verschiedenen Punkte der Bilanz und der Betriebsrechnung und gibt eine detaillierte Auskunft über während der Revision gemachte Feststellungen

puce Revisionsbericht mit Vorbehalt

Bericht der Kontrollstelle (Bücherexperten) mit gewissen besonderen Vorbehalten zu den finanziellen Angaben eines Unternehmens.
Siehe im Gegensatz Unqualified Opinion.

puce Revisionsbericht ohne Vorbehalt

Bericht einer Kontrollstelle zu den finanziellen Angaben einer Firma ohne besonderen Vorbehalt.
Siehe auch Qualified Opinion.

puce Right of First Refusal

Ein vertragliches Recht – oftmals Venture Capitalists eingeräumt – dass diese solche Aktien, die von anderen Aktionären abgestossen werden, kaufen können, bevor sie Dritten angeboten werden.

puce Right of Rescission

Das Recht einer Person auf straffreie Nichterfüllung eines Vertrages auf Grund bestimmter gesetzlicher Bestimmungen.

puce Ring

Börsenring, eine ringförmige Anordnung im Börsensaal für Händler, an welcher Titel gehandelt werden.
Im Commodities-Handel nennt man ihn Pit.

puce risikofreie Zinsen

Bezahlter Zinssatz auf einer risikofreien Anlage.
Ein guter Referenzwert sind Renditen risikoloser Regierungsanleihen mit gleicher Laufzeit.

puce Risikoversicherung

Unter Risikoversicherung versteht man Invaliden- und Hinterlassenenversicherungen (Ehegattenrenten, sowie Kinder- oder Waisenrenten).

puce ROE

[Return on Equity]
Eigenkapitalrendite

Renditemassstab in Prozenten ausgedrückt.
Errechnet durch Division des Nettoeinkommens der letzten 12 Monate durch Stammkapital.
Der ROE informiert die Investoren über die Effizienz der Mittelverwendung.

puce ROI

[Return On Investment]
Investitionsrendite

Buchhalterische Rendite im Verhältnis zum Nettoinventarwert.

puce Royalty

Zahlungen für das Nutzungsrecht von (geistigem) Eigentum, insbesondere Patente, Copyrights, Franchisen oder Rohstoffen.
Normalerweise ein Prozentsatz des aus der Nutzung erzielten Ertrages.

puce Rücklagen

Bei der Aufnahme in eine Vorsorgeeinrichtung können die Risikoleistungen für bestehende Krankheiten unter Vorbehalt gestellt werden.

puce Rule 144 (USA)

SEC-Bedingungen als Voraussetzung für den öffentlichen Verkauf nicht registrierter Wertschriften ohne vorherige Einholung eines formellen Registration Statement.
Siehe auch Rule 144 Stock.

puce Rule 144 A (USA)

SEC-Regeln für die Platzierung von gewissen Wertschriften (u.a. auch "Preferred Trust Securities" und Wandelpapiere) an institutionelle Investoren über einen Underwriter oder Platzierungsagenten.
Rule 144A Wertschriften sind über PORTAL handelbar.

puce Rule 144 Stock (USA)

Sind jene Aktien einer kotierten Gesellschaft, welche nicht frei verkauft werden können, da sie entweder direkt oder indirekt von der Gesellschaft oder einer Tochterfirma in einer oder mehreren nicht unter dem Securities Act of 1933 Act registrierten Transaktionen erworben wurden oder einer Tochterfirma gehören.
Rule 144 Aktien können nur dann im öffentlichen Markt verkauft werden, wenn sie den Vorschriften dieser Regel entsprechen.
Diese beinhalten gewisse Besitzdauerkriterien und Volumenbegrenzungen.

puce Rules of Fair Practice (USA)

Regelwerk der NASD für den Anlegerschutz.

puce Russell Indexes

Eine durch Frank Russell Company und die New York Futures Exchange (NYFE) entwickelte Indexserie:
Russell 3000: 3000 der meist gehandelten Investment-Grade-Aktien in den USA, aufgeteilt in die Sub-Indices:
Russell 1000: 1000 der grössten Gesellschaften nach Kapitalisierung in den USA, und
Russell 2000: Gesellschaften mit einer Kapitalisierung zwischen ungefähr 20 Millionen und 300 Millionen Dollars.





 

OÙ CHERCHER